Seite 1 von 2
#1 Biokraftstoff E10 von leKnopf 09.03.2011 08:25

Hi Allgemeinheit,

E10 ist ja in Moment ein großes Thema, was z.Zt. ja zu heftigen Diskussionen unter den Otto-Motor-Fahrern führt.

Ich selber fahre ja einen Heizölferrari, mich betrifft's ansich also garnicht. Dennoch verfolge ich das Thema mit großem Interesse und wollte jetz mal eure Meinungen dazu hören...

EmEfGe

Nico

PS: Was zum schmunzeln, hab ich heut morgen in der Zeitung gelesen...
Ausrede eines Herren beim TÜV in München, dessen Hinterachsbremse defekt war:
"Das ist ein russischer Wagen, die haben hinten keine Bremsen!"

#2 RE: Biokraftstoff E10 von Klaus N. 09.03.2011 09:21

avatar

Guten Morgen.

Ich werde bis auf weiteres Super tanken. Ich persönlich denke nicht das meinem Getz mit SuperE10 was passiert, ABER
der Sinn von E10 erschließt sich mir überhaupt nicht. Andere Länder hungern und wir tanken Grundnahrungsmittel.
Zudem ist aus meiner Sicht bis heute nicht gewährleistet das keine Regenwälder abgeholzt werden um an diesem Boom teilzuhaben.
Des weiteren steigen die Getreide-, Zuckerrüben- und Maispreise ins Unermessliche und rufen Spekulanten auf den Plan.
Dann wird E10 bald viel teurer. Und viel wichtiger ist der sich dadurch immer mehr verschärfende Kampf um die Grundnahrungsmittel.
Wie sollen sich Entwicklungsländer das leisten können? Die Kluft zwischen armen und reichen Ländern vergrößert sich damit erheblich.
Warum steckt man nicht endlich genug Geld in Elektromobilität? (Die Drehmomentwerte von E-Motoren sind übrigens ein Traum..)
Soweit meine Meinung zu E10.
Ich werde also weiterhin an der Zapfpistole gegen diesen Wahnsinn stimmen.

Gruß
Klaus

#3 RE: Biokraftstoff E10 von El-Barto 09.03.2011 10:27

avatar

genau meine meinung! ich weigere mich auch strickt E10 zu tanken da geb ich leiber mehr geld aus und tanke super plus klinkt komich ist aber so!

#4 RE: Biokraftstoff E10 von leKnopf 09.03.2011 14:45

hab noch 'ne frage - unabhängig von euren meinungen zu dem sprit, die sind navch wie vor willkommen!
und zwar, hat jemand schon erfahrungen gemacht hinsichtlich verträglichkeit beim getz oder evtl. leistungsverlust?
wenn ich das diesel-salatöl von der tanke bei mir reintanke, hab ich gefühlt etwas weniger leistung bei messbar höherem verbrauch... beim Otto ähnlich/genauso??

greez

#5 RE: Biokraftstoff E10 von Noir 09.03.2011 22:51

E10 Tauglich sindse, laut Hyundai. Habe auch schon eine Tankfüllung verballert, da E10 wirklich mal n schwung billiger war als Super. Habe Leistungsverlust nicht feststellen können, war allerdings auch nicht auf dem Prüfstand damit.

Das war aber das erste und letzte Mal, dass ich E10 getankt habe. Was Klaus N. gesagt hat, trifft die Sache schon sehr gut. Man hört immer mehr Stimmen von irgendwelchen Ingeneuren und KFZ-Meistern, dass das absoluter Schund ist, Sicher ist, dass die Dichtungen etc. durch den erhöhten Ethanolgehalt früher schlapp machen, häufiger Ölwechsel, wahrscheinlich niedrigere Lebensdauer der Motoren..
Und zu welchem Preis? Dass im Endeffekt CO² eingespart wird, ist nicht klar. Die Produktion ist aufwändiger, wie Klaus N. sagte entstehen weitere wirtschafliche Probleme, uswusw..
Habe noch keinen gehört, der sagte E10 ist toll. Bis auf die Regierung. Was das nur wieder für ein abgekartetes Spiel ist...

Und ganz obendrein: Bisher kostet bei uns E10 grundsätzlich dasselbe wie Super, SuperPlus wie üblich mehr. Warum sollte ich dann E10 tanken und auf Leistung verzichten und im Endeffekt mehr tanken, der Umwelt würde es eh nicht helfen..
Falls jemand für das, was ich die letzten Wochen gehört habe (radio, Tv etc.) so bestätigen kann, dann bitte. Mag meine Meinung dazu bestätigt haben, damit ich kein Schlechtes Gewissen als Umweltverpestender Supertanker haben muss..

#6 RE: Biokraftstoff E10 von Idefix 10.03.2011 19:27

avatar

also ich tanke es auch nicht! Da kann es 10cent billiger sein!
Dieser Mist kommt mir nicht in den Tank!

Die eventuellen Langzeitschäden sind nicht abzusehen...!
Und mein Auto ist doch kein Versuchskaninchen!

Ein Kumpel von uns hat es mit seinen Mitsubishi getankt
und seitdem binkt die Motorwarnleuchte! Naja, Fehler hat
auch noch keiner gefunden!

Ich tanke Super Plus! Das kostet bei uns genauso viel wie
Super mittlerweile! Nur E10 ist 5cent billiger!

EDIT: steht zwar in der Zeitung mit den großen 4 Buchstaben,
find ich aber trotzdem irg.wie geil:

http://www.bild.de/BILD/politik/wirtscha...plus-knapp.html

#7 RE: Biokraftstoff E10 von leKnopf 10.03.2011 19:45

Super Artikel!

#8 RE: Biokraftstoff E10 von Rantanplan 11.03.2011 17:59

avatar

Bei unserer Shell tanke wo wir regelmässig tanken gibts noch gar kein E10. Bisher noch nichts hab testen können.

#9 RE: Biokraftstoff E10 von Schranzerin89 11.03.2011 23:59

Na dann bin ich wohl nicht die einzige, die diesen Standpunkt vertritt. Ich kann mich meinen Vorrednern/-schreibern nur anschließen. Lieber zahle ich drauf, als irgendwann mal einen Schaden zu riskieren. Diese Theoretiker haben doch gar keine Ahnung von der Praxis. Und endlich boykottiert das Volk mal etwas und lässt nicht alles mit sich machen.
Und überhaupt, Veränderungen sind gut, aber auch nur dann wenn sie positive Ergebnisse erzielen. Und manches mal sollte man wirklich beim altbewährtem bleiben. Ich verzichte ja auch nicht auf Fleisch und steige auf Tofu um, nur damit nicht mehr soviel Tiere zum Schlachter müssen (blöder Vergleich, aber mir fiel grad kein besserer ein).

Und zudem habe ich mitbekommen, dass dieses E10 was jetzt in den Zapfsäulen steckt (und wahrscheinlich auch bleiben wird, da es ja niemand tankt), darf ab April nicht mehr getankt werden. Warum, weiß ich leider nicht mehr genau, aber es entspricht glaub ich der Quali. nicht mehr, oder so ähnlich. Somit dürften grad Personen die wenig Auto fahrn ein Problem haben, wenn das Zeug erst mal 2 Monate im Tank ist...

#10 RE: Biokraftstoff E10 von roll0r 12.03.2011 01:07

Nachdem was man gelesen hat und die Medien so kommunizieren, tanke ich wie großteil kein E10. Nicht nur wegen der Verträglichkeitsfragen. Auch weil an den Tankstellen oft noch gefuscht wird mit steht E10 drauf ist aber Super drin. Komisch ist, E10 soll preiswerter sein als Super, aber hier kostet es immernoch das gleiche.

MfG roll0r

#11 RE: Biokraftstoff E10 von Noir 13.03.2011 12:16

E10 und Super kostet hier auch weiterhin das gleiche.


Das einzige was mich gerade wurmt: In Schweden z.B. wird schon lange mit E85 gefahren. Die Autos kommen wohl auch mit diesem hohen Ethanolgehalt klar. Es ist ein bisschen schwierig darüber Informationen zu finden, das Stichwort dazu ist FuelFlex oder so ähnlich. Das ist ein System bei dem die Antriebe extra für diesen Hohen Ethanolgehalt ausgelegt sind. Ist doch aber sicher was komplett anderes als unsere E10-tauglichen Maschinchen?
Bleibt nur noch die Frage, woher die so viel Biomasse nehmen, um 85%iges gesöff in die Tanks zu kippen, wenn wir bei E10 schon Vorahnungen von Kämpfen zwischen Nachrungmittel- und Treibstoffanbau haben?
Jedenfalls scheint E85 dort teilweise teurer zu sein als Erdöl-Super, woraufhin die natürlich wieder normales Super tanken. Die fuelflex motoren können das ebenfalls ab.

Kennt sich jemand damit genauer aus?

#12 RE: Biokraftstoff E10 von orleni 13.03.2011 12:31

avatar

Ich werde auch kein E10 tanken. In anderen Ländern werden Urwälder abgeholzt damit dort Getreide angebaut werden kann um daraus E10 zu Produzieren. Dadurch gehen eine menge Bäume verloren die das CO2 neutralisieren. Laut Umweltforschern haben wir dadurch sogar einen leichten CO2 Anstieg. Finde ich sehr sinnvoll. Sie sollten lieber das Getreide den Armen Ländern verkaufen wo die Menschen Hungern, aber nein da stopfen sie es lieber in die Tanks der Autos und lassen dafür Menschen sterben.

@ Noir: Ich habe mal irgendwo gelesen das VW usw. extra die Autos umbaut mit anderen Dichtungen um halt dieses E85 problemlos fahren zu können, wird aber wohl bei den Deutschen Autos nicht gemacht. Weiß aber nicht ob das wirklich stimmt. Daher gebe ich lieber ein paar Cent mehr aus und weiß das mein Auto ohne Probleme läuft als geizig zu sein und dann irgendwann mit einem Motorschaden auf der Autobahn zu stehe.

#13 RE: Biokraftstoff E10 von flat 13.03.2011 17:59

avatar

@Noir+fuelflex: sowas gibts bei ford ab werk nennt sich glaube flexifuel...
(der motor ist glaube bis e85 freigegeben von ford)

bald is eh ende mit erdöl mal schauen evtl. kippen wir uns dann sand ins getriebe, soll
angeblich auch nicht gut fürs auto sein...

Das Thema ist wieder mal ein beweis dafür wieviel Vakuum in unserer Politik steckt
ohne chemie und physik hätten wir nix zu erzählen...

#14 RE: Biokraftstoff E10 von katrin0860 13.03.2011 20:38

avatar

kann mich nur euch anschließen! e10 ist
beweis stern tv 09.03.2011:

Zitat
Darüber gibt es unterschiedliche Ansichten: Die Regierung betont etwa, dass Biokraftstoffe wie E10 unter Einbeziehung der gesamten Herstellungs- und Lieferkette bis 2013 mindestens 35 Prozent weniger Treibhausgase verursachen sollen als Benzin aus fossilen Brennstoffen. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) sagt hingegen, E10 sei eine "Mogelpackung": Der Verband betont, dass für den Anbau von Biokraftstoff klimaschützende Waldflächen gerodet würden. Für die Erreichung der EU-Biokraftstoffziele von zehn Prozent Öko-Energien im Verkehr bis 2020 sei ein weiterer Flächenbedarf von bis zu 6,9 Millionen Hektar nötig. Die Umweltorganisation Greenpeace meint, E10 bringe soviel wie etwas besser aufgepumpte Reifen.



ich habe letztens e10 getankt und bemerkte, dass der verbrauch etwas höher war als vorher, aber halt nicht so enorm wie bisher gedacht. das wird wohl folgenden grund haben:(sterntv)

Zitat
Da die gesetzliche Vorgabe besagt, dass E10 einen Bio-Ethanol-Anteil von bis zu zehn Prozent haben muss, handelt es sich in vielen Fällen noch um eine eine Mischung aus bisherigen E5 und dem neuen E10. Der Ethanol-Anteil liegt irgendwo zwischen fünf Prozent und zehn Prozent.



da e10 zu erhöhten verschleiß an motorteilen führt, werde ich wohl auch eher super tanken, da ich mein auto nicht dadurch schrotten will, vor allem da ich es ja noch abzahle . der entschluß kam durch auto motor sport:

Zitat
E10 kann insbesondere bei hohem Druck und hohen Temperaturen unter Alkoholatbildung korrosiv auf Aluminium wirken. Besonders problematisch ist, dass der Korrosionsangriff bereits nach einer einmaligen Betankung mit E10 ausgelöst werden kann und dann nicht mehr aufzuhalten ist, erklärt der ADAC. Hierbei möglicherweise auftretende Leckagen im Kraftstoffsystem stellen zudem ein hohes Sicherheitsrisiko dar. Hinzu kommen Probleme durch die Lösungseigenschaften von Ethanol für anorganische Komponenten, wodurch das Risiko erhöhter Metallwerte im Kraftstoff gegeben ist. Auch die Verträglichkeit von Dichtungsmaterialen und Schläuchen im Kraftstoffsystem kann problematisch sein. Deshalb sollten nur vom Hersteller freigegebene Modellreihen mit E10 betankt werden.

#15 RE: Biokraftstoff E10 von gregoramg 14.03.2011 23:11

avatar

ich auch nochmal zum E10..bisher waren ja alle spritsorten mit 5% ethanol angereichert...wen hats gestört?keinen...

wir haben zur zeit motoren auf unseren prüfständen an der uni zu laufen und denen ist das herzlichst egal,was da reinkommt!das bisschen ethanol greift schon die verbndungen an,wo edleres mit unedlerem metall verbunden ist(lötverbindungen und co.)

jetzt verratet mir mal,wo soetwas vorkommt,wo der sprit langfließt!und den herstelllern is das herzlichst egal,ob E10 oder E5 getankt wurde!bei fahrzeugen außerhalb der garantie ist es immer auf verschleiß zurückzuführen!auch wenn normal oder super getankt wurde

zur vermehrten wasserbildung im öl usw.!den kurzstreckenfahreren sagt auch keiner,dass sie ihren motoren schaden....oder den billigöl-"tankern" ...oder den kalttretern..

es gibt so viele faktoren,die den modernen motoren "schaden",da fallen die 5% mehr ethanol nicht ins gewicht...klar...der verbrauch ist ein wenig höher und unter umständen muss der ölwechselintervall verkürzt werden,aber im endeffekt nimmt sich das nichts zum supersprit!

ich würd mir da nicht sonne platte machen...bei RME hamse auch kein fass aufgemacht...

mfg greg direkt von den motorenprüfständen

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz